"Minergie-Komfortlüftungen": ökologisch kontraproduktiv

"Minergie-Komfortlüftungen": ökologisch kontraproduktiv

Radio SRF I, gestern, 08:13 Uhr

Minergie-Häuser – Wird zu viel versprochen?

In der Schweizer Energiepolitik spielen die Gebäude eine wichtige Rolle. Sie sind für rund 40 Prozent des Energieverbrauchs der Schweiz verantwortlich und einen Drittel der CO2-Emissionen. Mit moderner Gebäudetechnik soll die Umweltbelastung reduziert werden.In einer Fall-Studie zu einer neuen Zürcher Wohnsiedlung erhalten nun kontrollierte Wohnraumlüftungen mit Wärmerückgewinnung schlechte Noten. Minergie-zertifizierte Wohnungen werden in der Studie kritisch beurteilt. «Trend» schaut genau hin und konfrontiert den Geschäftsführer von Minergie Schweiz mit der Kritik.

Hören Sie sich die Sendung an:

Lesen Sie die Angaben der Autoren der Fallstudie:

Sustainable System Solutions: Vergleich Lüftungskonzepte der Siedlung Klee, Zürich-Affoltern 2018

Und hier noch die Studie von Sustainable System Solutions:

pdf
Dateiname: Sustainable-System-Solutions_Schlussbericht-Studie-Luftungskonzepte-Siedlung-Klee.pdf
Dateigröße: 1.6 mb
Datei herunterladen
Samstag auf SRF1: Klimawandel stoppen? - mit Marku...
10 Forderungen
 
Markus Saurer am 25.11.2018
Vorbildlicher investigativer Journalismus von SRF I Trends

Dem Autor des Beitrags, Manuel Rentsch, kann man für seinen Bericht gratulieren!
Wenn wir schon immer die Medien kritisieren, dann müssen wir auch die guten Beispiele berücksichtigen.

Dem Autor des Beitrags, Manuel Rentsch, kann man für seinen Bericht gratulieren! Wenn wir schon immer die Medien kritisieren, dann müssen wir auch die guten Beispiele berücksichtigen.
Gäste - Otmar Spescha am 27.11.2018
Ist dieser Beitrag wircklich vorbildlich?

Sehr geehrtre Herr Markus Saurer, selbstverständlich darf man die Journalsiten auch gratulieren, wenn Sie gute Arbeit machen. Ob beim vorliegenden Beitrag dies zutrifft, wage ich zu bezweifeln. So wird zum Beispiel ein sehr wichtiges Them, die Luftqulität gar nicht angesprochen. Werden die Wohnungen ohne kontrollierte Wohnraumlüftung nämlich nicht regelmässig gelüftet, resulteirt sicherlich ein geringerer, allfällig ähnlicher Heizenergiebedarf wie mit einer kontrollierten Lüftung, jedoch mit nachweislich schlechtere Raumluftqualität.. Diese Thema gehört für einen "Vorbildliche investigativen Journalismus" zwingend dazu. Otmar Spescha

Sehr geehrtre Herr Markus Saurer, selbstverständlich darf man die Journalsiten auch gratulieren, wenn Sie gute Arbeit machen. Ob beim vorliegenden Beitrag dies zutrifft, wage ich zu bezweifeln. So wird zum Beispiel ein sehr wichtiges Them, die Luftqulität gar nicht angesprochen. Werden die Wohnungen ohne kontrollierte Wohnraumlüftung nämlich nicht regelmässig gelüftet, resulteirt sicherlich ein geringerer, allfällig ähnlicher Heizenergiebedarf wie mit einer kontrollierten Lüftung, jedoch mit nachweislich schlechtere Raumluftqualität.. Diese Thema gehört für einen "Vorbildliche investigativen Journalismus" zwingend dazu. Otmar Spescha
Markus Saurer am 27.11.2018
Komfort ja, Energieeinsparung nein

So müsste die Überschrift dann lauten. Und Minergie-Häuser müssten in Maxkomfort-Häuser umbenannt werden. Doch dann müssten wir wohl auf solche Häuser im Sinne der Suffizienz verzichten, also schlechtere Raumluftqualität in Kauf nehmen, um die Ziele der Energiestrategie und der Klimapolitik nicht zu gefährden.

Ich habe übrigens ein schlecht isoliertes altes Haus mit allerdings herausragender Luftqualität (sofern ich nicht zuviel rauche... ;)

So müsste die Überschrift dann lauten. Und Minergie-Häuser müssten in Maxkomfort-Häuser umbenannt werden. Doch dann müssten wir wohl auf solche Häuser im Sinne der Suffizienz verzichten, also schlechtere Raumluftqualität in Kauf nehmen, um die Ziele der Energiestrategie und der Klimapolitik nicht zu gefährden. Ich habe übrigens ein schlecht isoliertes altes Haus mit allerdings herausragender Luftqualität (sofern ich nicht zuviel rauche... ;)
Gäste - F. Berner am 27.11.2018
Raumluftqualität

Besten Dank für diesen Beitrag. Es ist interessant, dass man nun als zusätzliches Argument die Raumluftqualität hervorhebt, fast schon als Entschuldigung. Ich persönlich finde folgende Situation vor: Nahezu alle Wohnungen (in unserer Minergie-zertifizierten Siedlung) benutzen in den Wintermonaten einen zusätzlichen Luftbefeuchter (je Raum), da die Luft extrem trocken ist und vor allem Kleinkinder darunter leiden. Diese Luftfeuchtigkeit wird leider sofort wieder abgesaugt, weswegen bei der Verwaltung durchgesetzt wurde in der Winterzeit die Komfortlüftung nachts für einige Stunden abzuschalten.

Besten Dank für diesen Beitrag. Es ist interessant, dass man nun als zusätzliches Argument die Raumluftqualität hervorhebt, fast schon als Entschuldigung. Ich persönlich finde folgende Situation vor: Nahezu alle Wohnungen (in unserer Minergie-zertifizierten Siedlung) benutzen in den Wintermonaten einen zusätzlichen Luftbefeuchter (je Raum), da die Luft extrem trocken ist und vor allem Kleinkinder darunter leiden. Diese Luftfeuchtigkeit wird leider sofort wieder abgesaugt, weswegen bei der Verwaltung durchgesetzt wurde in der Winterzeit die Komfortlüftung nachts für einige Stunden abzuschalten.
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Di. 11. Dez. 2018

Sicherheitscode (Captcha)

Cron Job starten