Markus Häring, 1952, ist promovierter Erdwissenschaftler. 1981- 1992 arbeitete er als Explorationsgeologe für Shell in den Niederlanden, in Peru, Australien und Nigeria. Zurück in der Schweiz gründete er seine Firma Häring Geo-Project, welche sich in der Entwicklung geothermischer Projekte spezialisierte. Daraus hervor ging 1999 die Geo Explorers AG, die er zu einem national und international tätigen Planungs- und Engineeringbüro für geothermische Anlagen ausbaute.

Markus Häring ist Experte für Energieressourcen. Heute ist er in der Schweiz und weltweit beratend tätig, unter anderem für das US Department of Energy. 2009 wurde er vom Bundesrat in die Eidgenössische Geologische Fachkommission berufen. 2015 erschien im Münster Verlag sein Buch "Der 2'000-Watt-Irrtum", eine Analyse zu Fehlentwicklungen in der Energiepolitik.

In der Schule aufpassen lohnt sich

In der Schule aufpassen lohnt sich

Energie sei der rote Faden, der wirtschaftliches Wachstum, bessere soziale Gleichheit und eine gedeihende Umwelt miteinander verbinde, hielt der frühe...
Weiterlesen
Die IWB sollen sich vom Gasgeschäft trennen

Die IWB sollen sich vom Gasgeschäft trennen

Die Industriellen Werke Basel sind ein Energieversorgungsunternehmen, das vor 165 Jahren aus einer wachsenden Nachfrage nach Energie entstanden ist, z...
Weiterlesen
Lagerfeuergeschichten

Lagerfeuergeschichten

Es gibt Agenturen, die es sich offenbar zur Aufgabe machen, ein Trommelfeuer über die schrecklichen Folgen des Klimawandels aufrechtzuerhalten. Die Gr...
Weiterlesen
Der Klimawandel von Bondo

Der Klimawandel von Bondo

Der Bergsturz von Bondo hat wieder einmal in drastischer Deutlichkeit die unheimlichen und zerstörerischen Kräfte der Natur demonstriert. Es dauerte w...
Weiterlesen
Tesla im Land des Erfinders

Tesla im Land des Erfinders

Die Diskussion zur Elektrifizierung des Verkehrs, wie sie bei uns geführt wird, konnte ich bei meinem jüngsten Besuch in den USA weder hören, spüren o...
Weiterlesen
Strom für Leonardo DiCaprio

Strom für Leonardo DiCaprio

Mit der Energiewende gerate die Schweiz ins Hintertreffen. Der Ausbau erneuerbarer Energien gehe viel zu langsam, und die Klimaziele könnten so nicht ...
Weiterlesen
Absenkpfade und andere Märchen

Absenkpfade und andere Märchen

Genau einen Monat nach der Abstimmung zum Energiegesetz sind gleich drei der stärksten Argumente von Bundespräsidentin Leuthard aufgeflogen. Dass wir ...
Weiterlesen
Wir tun was!

Wir tun was!

Kürzlich wurde in den Medien die Inbetriebnahme des staatlich geförderten CO2-Fängers in Hinwil gefeiert. Mit dem Gerät soll Kohlendioxid aus der Luft...
Weiterlesen
Cron Job starten