Kohlendioxid und Erderwärmung

Kohlendioxid und Erderwärmung

Bitte laden Sie mein Papier herunter und lesen Sie, wie ich auf untenstehende Folgerungen komme.
Vielen Dank!

(Zum Download steht hier eine zweite Version, in der gegenüber der ersten Version nur orthografische Fehler und die Darstellung korrigiert wurden. Leser, die bereits die erste Version heruntergeladen haben, sind gebeten, diese durch die korrigierte Version zu ersetzen.)

pdf
Dateiname: Reinhart_2017_CO2-und-Erderwrmung_2.0.pdf
Dateigröße: 434 kb
Datei herunterladen

Zusammenfassung und Folgerungen

  • Der Wärmerückhalt («Forcing») durch das atmosphärische Kohlendioxid (CO2) verursacht auf Grund eines vereinfachten, von Klima unabhängigen Absorptionsmodells eine Temperaturerhöhung von höchstens 0.24 K (0.24°C) bei einer Verdoppelung der Konzentration von 400 ppm auf 800 ppm.
  • Dieser Wert hängt nur von der akzeptierten mittleren Erdtemperatur, T = 288 K, ab und ist relativ unempfindlich gegenüber dessen Unsicherheit von ~ 2 K.
  • Die Temperaturerhöhung seit der industriellen Revolution beträgt höchstens 0.12 K, was im Streubereich der Messgenauigkeit liegt. Der anthropogene Beitrag ist daher praktisch unbedeutend.
  • Das Verhalten der eiszeitlichen und aktuellen Temperaturverläufe ist nicht ursächlich mit der Kohlendioxidkonzentration verbunden.
  • Die Ursachen der Erderwärmung sind nicht geklärt. Sie sind aber höchst wahrscheinlich mit dem Sonnensystem und dem Wasserkreislauf verbunden.
  • Massnahmen zur Kontrolle des CO2-Ausstosses und der Erdtemperatur sind ungeeignete, sogar gefährliche Mittel.
Disruptiver Durchbruch im Automobilbau
Frauenförderung
 
Derzeit gibt es keine Kommentare.
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Mo. 23. Okt. 2017

Sicherheitscode (Captcha)

Cron Job starten