Auf dem Weg in die Staatswirtschaft

Auf dem Weg in die Staatswirtschaft

Linke Vorstösse bedrohen die schweizerische Marktwirtschaft kaum. Sie wird vielmehr durch enger werdende Regulierung und das starke Wachstum staatlicher Bereiche bedrängt oder verdrängt.

Die Sozialdemokraten und die Jungsozialisten lancierten in den vergangenen Jahren viele extreme Vorstösse im Sinne ihrer Vision einer Demokratisierung der Wirtschaft, vermochten damit aber die schweizerische Marktwirtschaft nie einer ernstzunehmenden Gefahr auszusetzen. Das Volk lehnte diese Vorstösse stets mit überwältigender Mehrheit ab.
Aufhorchen lässt anderes: In der Schweiz wurde Ende 2010 bis Mitte 2016 gegen eine halbe Million neue Stellen geschaffen. Fast die Hälfte dieses «Beschäftigungswunders» geht auf die öffentliche Verwaltung (Regulierungs- und Sozialbehörden) und die staatlichen oderparastaatlichen Bereiche Bildungs- und Gesundheitswesen zurück. Die Staatswirtschaft dehnt sich in der Schweiz seit langem massiv aus.

Lesen Sie hier weiter.

Von Sklaven und Segeln
Von trockenen Flussbetten, Hobby-Verwaltungsräten,...
 
Derzeit gibt es keine Kommentare.
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Fr. 18. Aug. 2017

Sicherheitscode (Captcha)

Cron Job starten